Traditional Tibetan Rugs - artelino

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Artikel Buddhismus Gottheiten Akshobhya, ein Dhyani Buddha - artelino

Akshobhya, ein Dhyani Buddha - artelino

Akshobhya.Akshobhya ist in der Hierarchie der zweite der Fünf Dhyani Buddhas. Diese Dhyani Buddhas sind keine real existierenden Buddhas sondern so eine Art von virtuellem Konzept des Buddhismus. Ziemlich schwer zu verstehen. Und was noch seltsamer ist: trotz dieses ausgesprochen intellektuellem und abstraktem Konzept sind die Fünf Dhyani Buddhas unter den einfachen und oft des Schreibens und Lesens unkundigen Menschen Nepals sehr beliebt.

Akshobhya wird oft auf buddhistischen Kunstobjekten dargestellt. Ein Grund mehr für Freunde von Himalaja Kunst sich seinen Namen zu merken und sich einen groben Eindruck zu verschaffen wie er ausschaut.

Akshobhya - der zweite Dhyani

akshobhya-4
akshobhya-13
akshobhya-3
akshobhya-11
akshobhya-1
akshobhya-7
akshobhya-8
akshobhya-12
akshobhya-6
akshobhya-2
akshobhya-10
akshobhya-9
akshobhya-5
01/13 
start stop bwd fwd

Akshobhya ist in der Hierarchie der Dhyani Buddhas die Nummer zwei. Damit ist er Stellvertreter von Vairocana. Jeder der Dhyani Buddhas hat seine eigene Himmelsrichtung. Für Akshobhya ist das der Osten. Wenn sein Abbild auf einer Stupa steht, dann blickt er immer in östliche Richtung.

Jeder Dhyani Buddha hat eine besondere Farbe. Für Akshobhya ist es die Farbe blau. Und sein Element ist das Wasser. Ihm ist außerdem ein Tier zugeordnet - für ihn der Elefant. Wieso braucht er alle diese Zuordnungen? Offen gestanden, ich habe keine Ahnung warum. Ich hoffe es ist nicht so wichtig.

Und nicht zuletzt soll nicht unerwähnt bleiben, dass Akshobhya eine kleine Freundin hat. Ihr Name ist Locana.

Akshobhya in der Kunst Tibets und Nepals

Akshobhya wird immer in sitzender Position auf einem Lotus Thron mit überkreuzten Beinen gezeigt. Die linke Hand hält er mit den Handflächen nach oben. Oft hält er auch die Bettlerschale in der Hand, manchmal auch den Donnerkeil ("Vajra"). Die recht Hand hängt übers Knie wobei er mit den Fingerspitzen die Erde berührt. Es ist diese "Die Erde ist mein Zeuge" Position, die der historische Buddha das erste mal unter Mara's Attacke benutzte. Die Handflächen der rechten Hand zeigen dabei nach innen.

Wenn Ashobhya nicht allein, sondern mit seiner Gefährtin Locana zusammen ist, dann wird er immer beim Sex in dieser Yab-yum Stellung gezeigt. Yab-yum ist schlichtweg eine Sex Stellung bei der die Frau auf dem Schoß des Mannes sitzt. Sollten Sie dazu Illustrationen benötigen, dann lesen Sie den Artikel über die Yab-yum Position.

Dieter Wanczura, August 2010.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 30. Oktober 2010 um 22:49 Uhr  



Erweiterte Suche





Passwort vergessen?
Nutzername vergessen?
Noch kein Konto? Registrieren

Warenkorb zeigen
Ihr Warenkorb ist derzeit leer.